Startseite

Herzlich willkommen auf den Seiten der Pädagogisch-Psychologischen Diagnostik als Grundlage von Inklusion und Heterogenität am Institut für Pädagogisch-Psychologische Lehr- und Lernforschung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Leitung: Prof. Dr. Friederike Zimmermann).

Wir beschäftigen uns mit verschiedenen Aspekten von Lehr-Lernprozessen aus psychologischer Perspektive unter besonderer Berücksichtigung von Inklusion und Heterogenität.

Dabei gehen wir von einem weiten Inklusionsverständnis aus, das neben Schüler:innen mit Behinderungen bzw. sonderpädagogischen Förderbedarfen auch Schüler:innen umfasst, die sich hinsichtlich Aspekten wie Geschlecht, Migrationshintergrund, sozialen Lebensbedingungen und Begabungen unterscheiden und auch Hochbegabung umfasst.

Zum einen interessieren uns dabei Bedingungen des Lehrens und Lernens, wie sie durch die fortschreitende Inklusion von Schüler:innen mit Behinderungen im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention entstehen.

Zum anderen unterliegt unserer Arbeit ein Grundverständnis von kontinuierlich verteilten Unterschieden auf verschiedenen Heterogenitätsdimensionen. Entsprechend betrachten wir alle Schüler:innen mit ihren mehr quantitativ als qualitativ verschiedenen Ausprägungen im Erleben und Verhalten.

Auf diesen Seiten finden Sie einige Informationen über unsere Arbeitseinheit mit den dazugehörigen Personen, aktuellen Forschungsschwerpunkten, Lehr- und Beratungsangeboten und einiges mehr.